Das äußere Ohr

Unsere Ohrmuschel (1) ist wie ein Trichter, der gesprochene Worte und andere Schallwellen aufnimmt. Durch den Gehörgang (2) gelangen diese Wellen bis zum Trommelfell (3). Außerdem befinden sich im vorderen Gehörgang Drüsen. Sie erzeugen das Cerumen, das so genannte Ohrenschmalz. Es schützt das Ohr vor Verunreinigungen und Infektionen.

 

Das Trommelfell ist eine Membran, etwa so groß wie ein Cent-Stück. Die Membran trennt das äußere Ohr luftdicht vom hinter ihr liegenden Mittelohr ab. Treffen Schallwellen auf das Trommelfell, wird es in Schwingung versetzt.